Allgemeiner Paukkomment

Vollständiger Titel: „Allgemeiner Paukkomment einschließlich des Säbel- und Pistolenkomments für die deutschen Universitäten und Hochschulen“ Paukkomments sind Regelwerke für die Durchführung der studentischen Mensur. Ein „Mann von Ehre“, so heißt es im Vorwort, müsse diese genau kennen. Daher hat der Autor diese 1918 zusammengefasst und die entsprechende Gesetzeslage im wilhelminischen Kaiserreich angehängt. Alter: 1918Verlag: August„Allgemeiner Paukkomment“ weiterlesen

Way of the exploding fist

The Way of the Exploding ist ein Kampfspiel aus den 80er Jahren. Es gilt als eines der ersten, die eine realistische Grafik aufweisen konnten. Diese Kassette passt in die Commodore 64/128, einem der frühen Heimcomputer. Im Spiel treten zwei Karatekämpfer gegeneinander an. Mit zwei vollen Treffern pro Runde kann ein Spieler gewinnen. Alter: 1986Herkunft: GroßbritannienMaterial:„Way of the exploding fist“ weiterlesen

Boxer im Kampf

Dieses Kunstblatt mit dem Titel „Boxer im Kampf“ stammt von C. Becker. Der Kämpfer mit dem Oberteil kommt vom Berliner Box-Club. Auf der Rückseite befindet sich ein Text über die jüngere Geschichte des Boxens in England und Deutschland. In dieser Zeit stieß der Boxsport noch auf weitgehende Ablehnung vonseiten der deutschen Bevölkerung. Alter: um 1900Herkunft:„Boxer im Kampf“ weiterlesen

Comic-Reihe „Kung-Fu“

Die Comic-Reihe „Kung-Fu. Die hohe Kunst der Selbstverteidigung“ des Bastei-Verlags erschien von 1975 bis 1981. In 155 Ausgaben wechselten sich verschiedene Kampfkunst-Comics ab. Dazu zählen etwa „Shi-Kai der Rebell“, „Zendo der Hai“, „Jeff Blage. Im Namen des Gesetzes“ oder „John Patrick. Die Eisenfaust“. Zwischen den Comics erschienen Interviews mit Kampfsportlern, Filmrezensionen sowie Sport- und Selbstverteidigungsanleitungen.„Comic-Reihe „Kung-Fu““ weiterlesen