Krug

Glasierter Krug mit einem Judo-Logo und der Aufschrift „JUDO KARATE AIKIDO KENDO“. In die Unterseite ist „66“ geritzt sowie eine unbekannte Künstlersignatur. Anmerkung: Die erste Kendo-Abteilung in einem deutschen Sportverein ist 1965 in Wiesbaden gegründet worden. Dieser Krug ist also vermutlich eines der ersten Artikel mit Kendo-Bezug in Deutschland. Herkunft: unbekanntAlter: 1966Maße: 10 x 8„Krug“ weiterlesen

Signierte Boxhandschuhe von Max Schmeling (8 Oz.)

Diese Kinder-Boxhandschuhe hat Max Schmeling 1997 einem Hamburger Gastronom geschenkt. Zu dieser Zeit betrieb Schmeling die Generalvertretung für Coca-Cola in Hamburg-Bramfeld und belieferte die regionale Gastronomie mit Coca-Produkten. Bei einem Termin in Schmelings Büro zuckte dieser kurzerhand die Boxhandschuhe aus einem Schrank, signierte und überreichte sie ihm. Alter: 1990er Marke: emwe.8 Oz.

Signierte Boxhandschuhe von Max Schmeling (6 Oz.)

Diese Kinder-Boxhandschuhe hat Max Schmeling 1997 einem Hamburger Gastronom geschenkt. Zu dieser Zeit betrieb Schmeling die Generalvertretung für Coca-Cola in Hamburg-Bramfeld und belieferte die regionale Gastronomie mit Coca-Produkten. Bei einem Termin in Schmelings Büro zuckte dieser kurzerhand die Boxhandschuhe aus einem Schrank, signierte und überreichte sie ihm. Alter: 1990er Marke: emwe.6 Oz.

Theorie der Fechtkunst

Theorie der Fechtkunst. Eine analytische Abhandlung sämmtlicher Stellungen, Stöße, Paraden, Finten u. s. w., überhaupt aller Bewegungen im Angriffe und der Vertheidigung. Nach dem Traité d’escrime par le Chevalier Chatelain. frey bearbeitet. Nebst einer Anleitung über das Hiebfechten. Autoren: Anton Lüpscher und Franz Gömmel Verlag: Wien, Anton StraußJahr: 1819

Pauksäbel

Dieser studentische Korbschläger in Säbelform stammt von der Firma: W.K & C aus Solingen. Mit solchen Pauksäbeln haben Studenten um 1900 herum sich auf die Mensur vorbereitet. Mit diesem Exemplar hat ein Fechter offenbar zu heftig gegen etwas Hartes geschlagen. Er ist zerbrochen und wurde anschließend zusammengeschweißt. Fortan dürfte der Säbel nur noch zur Dekoration„Pauksäbel“ weiterlesen

Handbuch für die Zweikampfausbildung

Zweikampf-Ausbildung Autoren: Horst Niess („Verdienter Meister des Sports“) und Peter Heinecke 1. Aufl. 1973, Berlin. Herausgegeben vom Ministerium des Innern – Publikationsabteilung. Diese DDR-Publikation richtete sich in erster Linie an die Ausbilder und Übungsleiter der Volkspolizei, Feuerwehr und Strafvollzug zur Unterstützung in der Zweikampfausbildung. Maße: 20 x 13 cm 171 Seiten